Vereinsgeschichte

Unsere Vereinsgeschichte:

In den Vorkriegsjahren haben in Bislich schon viele Haushalte Kaninchen gehalten.

Im Jahre 1934 hat sich dann eine kleine Gruppe zusammengetan und den Kaninchenzuchtverein „Bislich“ gegründet.

Folgende Namen wurden uns überliefert:

Theo Nunnendorf, Heinrich Jansen, Landwirt Kresken, Dachdecker Devers und Dr. Walterfang.

Vereinslokal wurde die Gaststätte Viljehr (heute „Bislicher Hof“). 

In den letzten Kriegsjahren bis 1945 kam die Vereinsarbeit völlig zum Erliegen.

Doch im Jahre 1946 wurde die Vereinsarbeit des Kaninchen-zuchtvereins „R876 Bislich“ wieder aufgenommen.

1. Vorsitzender wurde damals Theodor Nunnendorf.

Am 01. April 1947 wurde der Verein Mitglied im Kreisverband Rees.


Die Mitgliederzahl wuchs und es konnten 1950 schon 30 Züchter an den Landesverband gemeldet werden.

In diesem Jahr wurde auch eine Jugendgruppe mit 8 Jugendlichen gegründet.

Aus diesen Anfangsjahren sind heute noch Franz Schweers und Heinz Hollmann aktiv.


1958 wurden im Landesverband Rheinischer Kaninchenzüchter die Vereinsnummern neu geordnet.

Aus dem R876 wurde der heutige „R476 Bislich“.


1959 führten wir unsere erste Lokalschau durch.

Zugleich übernahmen wir die Ausrichtung der Kreisverbandsschau des Kreisverbandes Rees.

Diese Ausstellung im Saal Wissing (vormals Viljehr) war ein voller Erfolg.


Die Aktivitäten im Verein nahmen zu.

Beschickt wurden nun auch überörtliche Schauen auf Landes- und Bundesebene.

Viele Züchter unseres Vereins konnten hier schon beachtliche Erfolge verzeichnen.

Im Jahr 1974 wurde der Kreisverband Rees aufgelöst.

Im Rahmen der Neuordnung wurde der Verein R 476 Bislich dem Kreisverband Wesel-Ost zugeordnet.

Pfingsten 1979 veranstalteten wir eine große Werbeschau auf der Grav-Insel in Flüren.

In dem Jahr fand auch der Wechsel zum heutigen Vereinslokal Hubert Pooth statt.


1986 gründeten 14 Frauen die Frauengruppe des Kaninchenzuchtvereins.

Mit der Verarbeitung der Felle haben sie die Schauen um eine Augenweide verschönert.

Auch unsere Frauengruppe ist auf Kreis- Landes- und Bundesebene erfolgreich und konnte

schon einige Male den Titel „Landesmeister“ erringen.


Im Sommer 1989 haben wir den Saal Pooth um einen Raum zur Lagerung der Käfige und Materialien erweitert.

Das Baumaterial stellte unser Vereinswirt Hubert Pooth zur Verfügung, die Bauarbeiten

wurden von den Züchtern ausgeführt.

Hier lagert nun unsere Käfiganlage mit über 300 Ausstellungsbuchten.

Am 27. Juni 2009 haben wir gemeinsam mit unseren Freunden aus dem Kreisverband Wesel-Ost

und den geladenen Gästen unseres Landesverbandes  ein Sommerfest im Haus der Vereine

veranstaltet und am 07. und 08. November 2009 mit der Lokalschau im Vereinslokal Hubert Pooth

die Feierlichkeiten zu unserem 75 jährigen Bestehen abgerundet.


Seit 2016 haben wir auch einen Preisrichter in unseren Reihen. Unser Zuchtfreund

Tobias Schürmann hat im April 2016 die Preisrichterprüfung bestanden und darf nun "offiziell" Bewertungen bei Kaninchenschauen vornehmen.

Bei der Jahreshauptversammlung am 05.02.2020 wurde die Satzung verabschiedet und beschlossen, den Verein ins eintragen zu lassen.

Der Verein wurde am 06.05.2020 in das Vereinsregister des Amtsgerichts Duisburg eingetragen (VR 6060). Bereits am 23.04.2020 wurde dem Verein vom Finanzamt Wesel die Gemeinnützigkeit bestätigt!

Unser Verein hat (Stand 2020): 14 aktive Züchter, 5 Jungzüchter und 5 Frauen in der Handarbeits- und Kreativgruppe.

 Wir hoffen, dass wir auch weiterhin erfolgreich Kaninchen züchten werden und unser Kaninchenzuchtverein R476 Bislich noch viele Jahre auf den Siegerlisten der Kreis-, Landes- und Bundesebene zu sehen sein wird.


 

Nach oben